Kinderbehandlung2018-07-23T22:27:07+00:00
Ein Kinderlächeln ohne Angst – Nicht nur eine Herausforderung, sondern ein entscheidender Schritt, Einfluss auf die künftige Pflege und Erhaltung der bleibenden Zähne zu nehmen. Deswegen nimmt die Kinderzahnheilkunde (Pädodontie) innerhalb der Zahnheilkunde einen eigenen Stellenwert ein.

Wenn Sie unentschlossen sind, wann Sie mit Ihrem Kind zum ersten Mal zum Zahnarzt gehen sollen, so raten wir Ihnen, dies zu tun, sobald die ersten Milchzähne zu sehen sind. Sie profitieren auf diese Weise nicht nur von professioneller Beratung von Anfang an, sondern Ihre Kleinen werden auch schon früh an den Besuch beim Zahnarzt, der bei vielen Kindern (aber auch bei Erwachsenen!) ein Angstgefühl auslösen kann, gewöhnt.

Auf diese Weise kann eine optimale Vorsorge geleistet werden. Und auch wenn es dennoch nötig sein sollte, einzelne Zähne zu behandeln oder gar zu entfernen, ermöglichen wir dank moderner Konzepte eine schonende und schmerzfreie Behandlung.

Für weitere Informationen zum Thema Zahnpflege bei Kindern steht Ihnen unser Praxisteam gerne zur Verfügung.

Tipps für Eltern:

Eine gute Zahnpflege von Geburt an senkt das Risiko von Zahnerkrankungen Ihrer Kinder für ihr ganzes Leben. Deshalb sollten Eltern so lange die Zähne ihres Kindes putzen, bis das Kind selbst zur gründlichen Mundhygiene fähig ist. Dieser Zeitpunkt ist in der Regel erreicht, wenn das Grundschulkind flüssig Schreibschrift schreiben kann.Unabhängig, davon ob Sie die Zahnpflege übernehmen oder das Kind bereits selbst, wichtig ist, dass Sie Ihr Kind nicht unter Androhung eines Zahnarztbesuches oder Zahnschmerzen zum Zähneputzen zwingen.

Um das Zähneputzen für Sie und Ihr Kind leicht zu machen, hier ein paar Tipps:

  • Zahnpflege als Teil des abendlichen Rituals einbauen: waschen – Schlafanzug anziehen – Zähne putzen – Geschichte vorlesen – einschlafen.
  • Zahnpflege mit CD-Begleitung (Musik oder Hörbuch) oder ein dem Kind vertrautes Lied singen.
  • Zahnpflege als Abenteuererlebnis: „Wir jagen die Zahnmonster aus deinem Mund. Da, hinter dem Zahn versteckt sich eins…“
  • Zahnpflege als „Schmuseritual“: Kuss auf Stirn, auf Nase, auf Hände; dann darf die Zahnbürste mit den Zähnen schmusen.
  • Ältere Kinder sind beeindruckt von angefärbten Zahnbelägen.
  • Abwechslung bringt Spaß: Dazu gehören z.B. die neue, selbst ausgesuchte Zahnbürste und Zahncreme.

Unsere Website verwendet teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, speichert oder ruft sie möglicherweise Informationen in Ihrem Browser ab, meistens in Form von Cookies. Kontrollieren Sie Ihre persönlichen Cookie-Dienste hier.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec
  • ff_news_session

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren